Nach reiflicher Überlegung haben wir uns nun doch für eine Reparatur des Autos entschieden, nun hoffe ich nur, dass das Auto bis zum Ende der Woche vielleicht fertig ist, denn am Samstag ist im Tierheim Lübbersdorf Tag der offenen Tür und ich bin mit einem Info-Stand zum Thema artgerechte Tiernahrung dabei.

Leos Wunden verheilen nun dank der Halskrause recht gut, einige Tage muss er aber dennoch im Tierheim noch verbleiben. Mit etwas Glück darf er aber nächste Woche wieder zu uns.

Gute Neuigkeiten gibt es von den beiden Katerchen: Nach erfolgreich absolvierter Wurmkur am Wochenende durften die beiden nun gestern endlich zusammen ziehen und was haben sie sich gefreut. Zu Anfang gab es erstmal tüchtiges Geknurre und Fauchen, schon fast wie bei den Großen. Jetzt liegen sie gemeinsam im Nacht-Käfig und kuscheln miteinander. Und die Arbeit für die beiden Vermittlungsbeiträge zu schreiben, spar ich mir dann auch gleich mal, gestern wurden nämlich beide Kater reserviert. Somit sind wir hier aller Vorraussicht nach in 2 bis 2,5 Wochen erstmal wieder Kittenlos, wenn nichts nachkommt.

Die beiden Kaninchengruppen habe ich am Montag gemeinsamak_070813_1 in einen großen Käfig gesetzt, was sich auch als absolut problemlos herausstellte. Die jüngeren Vierlinge nehmen sich mittlerweile kaum noch was in der Größe zu dem 3er-Wurf, und man kann sie lediglich durch die etwas dunklere Färbung unterscheiden. Allerdings lag eines der drei größeren Kaninchen heute morgen tot im Käfig, dabei habe ich sie eigentlich als ’sicher‘ eingeschätzt. Traurig…ich hoffe, es bleibt bei dem einen.

ak_070813_2Das Täubchen hat dann gestern angefangen selbstständig zu fressen und macht das auch schon richtig gut, so dass ich nun nur noch den Futterbrei füttere, wenn der Kropf mal weniger gefüllt sein sollte. Sie wird dann auch in den nächsten Tagen in einen größeren Käfig umziehen, damit sie dann auch die ersten Flugversuche unternehmen kann.

 

 

%d Bloggern gefällt das: