ak_120912_1Zu aller Überraschung erholt sich die Taube langsam wieder. Zwar ist sie immer noch mager, aber nun schon so agil, dass die ersten Flatterversuche im Käfig unternommen wurden. Da sie nur durch Flattern und Fliegen ihre Muskulatur wieder auf Vordermann bringen kann, zog sie nun heute erstmal in eine behelfsmäßige Voliere, zusammengebaut aus zwei übereinander gestellten Aussengehegen.

Dort fühlte sie sich sofort wohl und flattert nun dort munter hin und her. Zwar ist immer noch nicht absehbar, ob sie sich wirklich erholt und an eine Auswilderung ist sicher auch noch nicht zu denken, aber im Moment ist sie auf einem guten Weg dahin.
Derweil toben die großen Katzenkinder weiter munter durch ihr Zimmer und sind nun glücklicherweise auch fast komplett zu sauberen Fressern mutiert, so dass mir das Baden erst einmal erspart bleibt. Wenn die Kleinen weiterhin gesund bleiben, ein Eindruck, den sie durchaus machen, werden sie Mitte nächster Woche geimpft und können zu ihren Familien ziehen.
Es wird dann auch Zeit, dass das Katzenzimmer wieder frei wird, denn heute kamen vier neue ak_120912_2rot-weiße Kater vom Tierschutz an. Geschätzte zwei bis zweieinhalb Wochen und alle vier leiden vermutlich – in unterschiedlichen Schweregraden – an Katzenschnupfen. Bei dreien ist es alles noch im Rahmen, der vierte hat heftigen Ausfluss aus dem rechten Auge, so dass dieses besonders sorgfältig gereinigt werden muss. Nun mal sehen, bisher sieht das Auge, wenn der Eiter denn mal einen Blick darauf zulässt noch recht vernünftig aus. Die vier Brüder stammen von einem Bauernhof und wurden dort am Sonntag gefunden und kamen heute ins Tierheim.
ak_120912_3Nun heißt es also doppelt aufpassen, damit sich hier niemand bei den Zwergen ansteckt und wieder Fläschchen geben und Bäuche massieren.