In einer Woche ist viel passiert, doch leider kam ich bisher nicht zu einem Update. Am Wochende besuchte ich ein Seminar zum Thema Inhaltsstoffen in Tiernahrung. Auch wenn mir vieles bereits bekannt war, habe ich viele neue Details für mich mitnehmen können. Die nächsten Ernährungsberatungen können also kommen.

Am Dienstag erlebte ich leider ein Deja vu bei den Kaninchen. Ohne Vorwarnung lag nachmittags eines tot im Käfig, ein zweites sah garnicht gut aus, berappelte sich aber nochmal dank verschiedener Erste-Hilfe-Maßnahmen. Ich hoffe nun, das war es an dieser Front mit Ausfällen, denn demnächst sollen die verbliebenen Kaninchen ins Aussengehege um dann bald in die Freiheit entlassen zu werden.

ak_220813_1

Im Moment ist das Aussengehege jedoch noch von der Taube belegt, aber ich werde wohl am Wochenende mal einen ersten Versuch starten, sie frei zu lassen. Wenn das klappt, wird das Gehege direkt von einer jungen Amsel bezogen, welche ebenfalls mit der Hand aufgezogen wurde und nun noch ein paar Tage an die Umwelt gewöhnt werden soll, damit auch sie dann zurück in die Freiheit kann. Die Amsel sitzt nun seit Mittwoch bei mir. Gleichzeitig kamen allerdings noch 3 andere Vogelkinder verschiedenen Alters hier an und daran kann sich wohl jeder Ornithologe momentan erfreuen, denn bisher ist nicht zweifelsfrei geklärt ob es sich bei dem größten der 3 um einen Buchfink oder doch um etwas anderes handelt. ak_220813_2

 

Und was diese beiden Nackedeis mal werden wollen, das lässt sich bisher nur schwer erraten, also hilft hier nur abwarten und füttern. Jedoch macht mir der Kleinere von beiden ein paar Sorgen, er ist wesentlich weniger munter als das größere und irgend etwas scheint mit seinem Bein nicht zu stimmen, denn er greift mit dem Fuß überhaupt nicht. Nun auch da wird man erstmal noch abwarten müssen, wie sich das entwickelt.   ak_220813_3

 

 

 

 

Am Mittwoch wurden die beiden roten Katerchen geimpft und gechipt und der kleinere der beiden wurde direkt von seinen neuen Besitzern abgeholt. Er hat sich bereits gut eingelebt und es gibt nur noch wenig Gefauche mit dem bereits vorhandenemak_220813_4 Kater. Als ich jedoch am Abend die Besitzerin des zweiten Katerchens benachrichtigen wollte, stellte sich heraus, dass sie den Kleinen nun doch nicht mehr übernehmen möchte, da ihr alter Kater wieder aufgetaucht sei. Schön wäre gewesen, wenn ich das ein wenig eher erfahren hätte, aber es ist nicht mehr zu ändern. Nun sitzt also noch ein kleines rotes Katerchen bei mir und wartet auf neue Besitzer. Er ist bereits gechipt, geimpft und entwurmt und wird über das Tierheim Lübbersdorf vermittelt. Ich hoffe, dass sich bald geeignete Leute finden, denn Leo ist leider so gar nicht bereit mit dem kleinen Mann zu spielen.