Am Samstag musste ich Leo vorläufig zurück ins Tierheim bringen. Er fraß ja bereits einige Tage schlecht bis gar nichts mehr und am Samstag entdeckte ich dann auch endlich den Grund. Unter dem Maul hatte er sich das Fell komplett weggekratzt und darunter konnte man ein recht großes Loch sehen. Also Kater eingepackt und ins Tierheim gefahren, damit sich die Tierärztin das anschauen kann. Dort angekommen begutachteten wir ihn noch einmal und fanden ein zweites Loch, vermutlich ist er von einem Nachbarkater gebissen worden. Am Sonntagmorgen wurde er in Narkose gelegt und die Wunde gespült, sie war wohl schon voller Eiter, kein Wunder also, dass er keine Lust hatte zu fressen. Nun frisst er wieder, bleibt aber vorsichtshalber noch ein wenig im Tierheim, falls die Wunde nochmals gespült werden muss. Er wirkt aber wohl schon munterer und ich freu mich, ihn am Mittwoch zu besuchen.

Aber da die Tieranzahl daheim ja stimmen muss, ak_290713_1bekam ich im Gegenzug eine Handvoll Taubenkind mit. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten klappt es nun einigermaßen mit dem Füttern, aber skeptich bin ich immer noch, ist ja schließlich meine erste so junge Taube.

Am Sonntag bekam ich dann noch die Nachricht über einen neu eingetroffenen Wurf Wildkaninchen, diese sind im moment bei einer anderen Ehernamtlerin untergebracht und werden am Mittwoch von mir übernommen.

Die beiden Katerchen entwickeln sich gut, wobei der ältere der beiden recht weichen Kotabsatz hat, das soll sich am Mittwoch die Tierärztin mal ansehen. Und der jüngere soll evtl. nochmal zwecks dem Katzenschnupfen angeschaut werden. Vielleicht können wir dann eine erste Prognose wagen, wann wir die beiden zusammen setzen können, denn im Moment sitzen beide einzeln in Käfigen, dabei bräuchten sie den Sozialkontakt zu anderen Katzen so sehr.