Bevor wir ins neue Jahr starten, möchte ich noch einmal zurückblicken auf die letzten 12 Monate. Zu allererst bin ich stolz darauf, dass wir alle 3 Vorsätze vom 01.01.2012 in die Realität umwandeln konnten. Durch die Pflegestellenarbeit konnte ich mich wieder mehr in den Tierschutz einbringen, das Freigehege für die Kaninchen ist fertig und es sind eine Menge neue Kunden dazugekommen.
Aber der Reihe nach:
Im Frühjahr bis zum Frühsommer hin verwirklichten wir endlich das Aussengehege für die Kaninchen.
Ende April landeten die ersten von insgesamt 6 Wildkaninchenwaisen bei mir. Bis auf einen waren sie jeweils nur wenige Tage alt und mussten mi der Flasche groß gezogen werden. Ein einzelnes Kaninchenbaby, hat es leider nicht geschafft, die anderen fünf konnten nach und nach in die Freiheit entlassen werden.
Mai und Juni waren zwei traurige Monate: Zuerst verstarb unser Kaninchen Pipkin, der seit 2007 bei uns lebte plötzlich und unerwartet am 01. Mai. Kurz darauf zog der schwarze, sehr scheue Kaninchenbock Jumper aus dem Tierheim bei uns ein. Er hat sich mit Loona arrangiert, ist aber nach wie vor ein sehr scheues Kaninchen. Daran müssen wir im nächsten Jahr dringend arbeiten. Am 11.06. – als wir uns gerade mit Pippis Tod abgefunden hatten, wurde unser lieber kleiner Francis überfahren.
Mitte Mai kam ein Fundkaninchen zu uns, die Kleine hatte Verletzungen an Hinterbein und Hinterpfote. Sie durfte sich bei uns auskurieren und ist in ein neues zu Hause zu einem netten Kaninchenbock gezogen.
Im August zogen die ersten Katzenkinder vom Tierheim hier ein, sie waren bereits einige Tage von einem Azubi des Tierheims mit der Flasche versorgt worden, es wurde ihr jedoch zuviel und so übernahm ich die 3 Kater und 2 Katzen. Nach wenigen Wochen kehrten 3 der Zwerge zu ihrem Finder nach Neustadt zurück, 2 Kater blieben hier auf der Insel, die beiden habe ich für den Zeitungsartikel im FT zu Besuch gehabt und ich muss sagen, die zwei haben sich wirklich toll entwickelt.
Die 5 Kätzchen waren noch nicht ausgezogen da bekam ich schon die nächsten 4 Katzenkinder, die mich dann wirklich einiges an Nerven gekostet haben. Sie kamen bereits mit Katzenschnupfen an und dann wechselten sich Schnupfen und Durchfallerkrankungen bei den vier roten Brüdern ab. Es dauerte ein wenig, aber bis zum Abgabealter waren dann doch endlich alle soweit fit und konnten von ihren Besitzern direkt hier abgeholt werden.
Zwischendurch kamen dann noch einmal 3 kleine Kater an, wovon nur 2 Brüder waren, der dritte kam im Tierheim einzeln an und wurde mit zu den beiden gesetzt. Auch diese konnten allesamt von hier aus vermittelt werden und mussten nicht wieder ins Tierheim zurück.
Leider hat es aber ein vierter Wurf Katzenkinder nicht geschafft, die Kleinen kamen im Alter von nicht wenigen Stunden hier an und verstarben nach einigen Tagen leider alle nacheinander.
Eine verletzte Taube konnten wir auch über mehrere Tage aufpäppeln und dann wieder in die Freiheit entlassen.
Ende Oktober traf mich privat ein neuer Schlag, denn Linus erschrak sich vor einem Gasthund und verschwand. Bis heute haben wir keine genaue Ahnung wo er steckt, doch mein Gefühl sagt mir, dass es ihm gut geht, wo auch immer er ist und so muss ich mich damit abfinden, dass mein Seelenkater – zumindest im Moment – nicht mehr zurückkommen wird.
Es ist also einiges passiert im letzten Jahr, die vielen Gasthunde und anderen Pensionstiere sollen nicht vergessen sein und wenn wir auf das neue Jahr schauen so werden da sicher einige spannende Projekte auf uns und unsere Kunden warten.
ak_311212So planen wir einen Tag der offenen Tür, mit Infostand über unsere Angebote, artgerechtes Futter und Essen und Trinken. Außerdem wird es einen Stand geben, an dem man sich und sein Tier professionell fotografieren lassen kann. Auch Ende des Jahres wird es nochmals eine Fotoaktion geben. Beim Sommerfest des Tierheims möchte ich wieder mit einem Info-Stand dabei sein und die Homepage soll komplett neu gestaltet werden (das ist nun das erste Projekt).
Außerdem wünsche ich mir natürlich viele bekannte und neue zufriedene Kunden und freue mich über jeden, der mir hilft, bekannter zu werden. Und was so an tierischen Überraschungen kommen wird – mal sehen 😉
Ich wünsche jedenfalls allen Kunden, Freunden, Partnern und vor allen den Vierbeinern einen guten (und nicht so knalligen) Rutsch ins Jahr 2013 und ein gesundes neues Jahr 🙂

%d Bloggern gefällt das: