So nun ist das Jahr irgendwie auch schon wieder rum und wie auch schon in den letzten Jahren, will ich nun hiermit auch 2013 nochmal Revue passieren lassen.

Es hat sich viel getan im vergangenem Jahr, sowohl im privaten Bereich als auch mit dem Tierservice, es gab einiges an Höhen und Tiefen, versuchen wir es mal der Reihe nach.

Das Jahr begann eher ruhig, es musste viel organisatorisches gearbeitet werden. Die neue Homepage wurde gestaltet, neue Texte geschrieben, Bilder herausgesucht und und und. Es gibt immer noch die ein oder andere Baustelle, aber vielleicht wird der Jahresanfang 2014 ja auch wieder etwas ruhiger und ich habe wieder mehr Zeit. Vielleicht kommt dann auch endlich mal ein Gästebuch auf die Homepage, ich würde es mir wünschen.

Ich hatte einige Seminare zum Thema Existenzgründung in Lübeck, was mit der Fahrerei zu den winterlichen Straßenverhältnissen nicht so einfach war, mir aber viel Spass gebracht hat. Im März versanken wir dann im Schnee, auf den schon niemand mehr gehofft hatte. Ein bisschen Schnee ist ja schön und gut, aber sich täglich einen Gang zum Schuppen und zum Kaninchengehege zu graben raubte Zeit und Nerven und selbst IM Gehege lag der Schnee mehr als einen halben Meter hoch, was die beiden aber wenig gestört hat.. Ich war auch kurz davor Loona und Jumper doch noch nach drinnen zu holen, doch dann endlich begann der Schnee langsam wegzutauen – das Ostereiersuchen der Kinder war dennoch im Schnee möglich.

Dann, am 01.April 2013 der erste kleine Meilenstein: Die neue Homepage ging endlich online und ich präsentierte das neue Outft von Logo, Flyern, Visitenkarten und und und.

Mitte April trafen dann die ersten Findelkinder bei uns ein: 4 kleine Wildkaninchenbabys machten dieses Jahr den Anfang, ihnen folgten weitere Wildkaninchen, Dohlen und Schwalben, ein Feldhase, eine Ringeltaube und natürlich auch wieder kleine Kätzchen.Auch nahmen wir in diesem Jahr erstmals ausgewachsene Katzen auf Pflegestelle, von denen Kater Leo gleich hier blieb und sich aktuell seinen Platz mit Pflegekater Max teilt. Ein ausgewachsenes Zwergkaninchen, welches hier von der Polizei abgegeben wurde, verstarb leider an E. cuniculi, einer äußerst schwierigen Erkrankung. Auch von den Findelkindern haben es einige leider nicht geschafft, aber das bleibt wohl leider nicht aus 🙁 Aber ich bin dankbar, denn jedes dieser Geschöpfe lehrte mich etwas über das Leben und nun bin ich für die nächsten Handaufzuchten noch besser gerüstet.

Der Mai war dann sehr ereignisreich: Ich steckte in den letzten Zügen der Vorbereitung der Vollselbstständigkeit, der Tag der offenen Tür fand erstmals am 19.05.2013 statt, begleitend mit der Fototour mit der Fotografin Ursula Heinelt. Außerdem zog das Kaninchen Pocki auf Dauerpflegestelle zu uns, da es krankheitsbedingt nicht mehr zur Vermittlung geak_311213_2eignet war. Wir haben ihn mit Jumper und Loona vergesellschaftet und er lebt mittlerweile mit beiden gemeinsam im Außengehege. Zwar hatte sich sein Gesundheitszustand zuletzt etwas verschlechtert und er bekommt nun ein Kortisonpräparat, im Moment ist er damit aber gut zu halten. Wie lange er noch hat ist fraglich, aber im Moment seh ich es wieder etwas positiver als noch vor einer Woche. Jdenfalls werden wir unser möglichstes tun, ihm den Rest seines Lebens noch angenehm zu gestalten.

Am 01.06.2013 dann der zweite große Meilenstein: Ab diesem Datum habe ich einen Vollerwerb angemeldet, ein ziel, auf dass ich lange Monate hingearbeitet habe. Bisher entwickelt es sich ganz gut, ich hoffe, dass es auch 2014 weiter voran geht.

Am 06.06.2013 dann mein persönlicher Tiefpunkt. Nach über 14 Jahren musste ich meinen treuesten Begleiter und besten Freund Buddy über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Mit diesem Verlust umzugehen, fällt mir noch immer sehr schwer, doch irgendwie begleitet er mich doch immer noch.

Ab Juni startete hier die Hauptsaison und ich hatte arbeitsreiche, lange Tage, in denen ich kaum eine Pause bekam. Ich lernte viele neue Menschen und ihre Vierbeiner kennen, jeder mit seinem eigenen Charakter, jeder mit seiner eigenen Lebensgeschichte. Manche hatten Glück, manche weniger, doch allen versuchte ich hier einen schönen Aufenthalt zu ermöglichen.

Im August war ich, wie auch im Vorjahr bereits, mit einem Infostand beim Tag der offenen Tür im Tierheim Lübbersdorf dabei, war wie immer sehr schön und lustig. Privat entschieden wir uns, Leo dauerhaft zu übernehmen und so lebt er nun hier zwischen Hunden, Kindern und wir arbeiten schrittweise an einer Reduzierung seiner Medikamente. Seit gestern bekommt er nur noch 1x täglich 0,5 IE Insulin gespritzt, ich hoffe, dass wir das Insulin vielleicht Ende Januar ganz weglassen können. Und dann mal sehen, was sich an seiner Kortisongabe machen lässt. Er hat nun mittlerweile mehrere Leberkuren hinter sich und wir tasten uns langsam vor.

ak_311213_1Im Oktober startete die zweite Fototour des Jahres und wir waren pensionstechnisch durch die Ferien sehr stark eingebunden. Aber wenigstens die letzten Tierkinder dieses Jahres waren bis hier hin ausgezogen und vermittelt bzw. ausgewildert. afür stand schon Kater Max in den Startlöchern für einen Pflegeplatz, sein Umzug verzögerte sich jedoch bis zum Dezember aufgrund verschiedenster gesundheitlicher Problemchen des Tieres. Kater Max, der vom Tierheim her auf Guido getauft wurde hat, genauso wie Leo, Diabetes und bekommt 2x täglich Insulin gespritzt, Auch bei ihm hoffen wir, dass wir mit einer Ernährungsumstellung auf längere Sicht vielleicht etwas an der Insulindosis schrauben können, bisher ist das aber noch Zukunftsmusik.

ak_311213_3Zum Jahresende hin wurde es merklich ruhiger, was ja normal zu dieser Jahreszeit ist. Seit Weihnachten ist hier aber pensionstechnisch wieder viel zu tun und auch für den Januar sind die ersten Tage ausgebucht.

 

 

 

Das war dann das Jahr 2013 mit Höhen und Tiefen. Ich wünsche mir für das nächste Jahr ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern und Fellnasen, habe mir wieder einige Projekte in den Kopf gesetzt (z.B. ein neuer ak_311213_4Anstrich für das Katzenzimmer im Frühjahr) und natürlich auch ganz ganz viele neue Menschen und Tiere in meinem Umfeld. Auch die Fototouren werden natürlich wieder statt finden, diesmal werden wir vermutlich aber Sommer/Winter-Shootings anbieten. Ich wünsche allen Kunden, Freunden und Bekannten einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gesundes, gutes Jahr 2014!

 

 

%d Bloggern gefällt das: